Webshop   Newsletter Newsletter Anmeldung Newsletter Anmeldung
Loading
Stadtleben

 

Wellness in Museen

Namaste! Ja, eh, schließlich yogieren wir alle schon seit Jahren – immer wieder mal zumindest. Machen den Hund, die Katze und atmen wie ein Löwe um unsere innere Balance wiederzufinden. Ab jetzt kann die Königskobra ihr Haupt in angemessen stilvoller Umgebung heben: Albertina bis Weltmuseum möchten sich wieder als Orte der Entschleunigung etablieren – weg vom hektischen Durchlauf, hin zum stillen Genuss – und bieten Yoga, Meditationen und Tänze an. Und sie wollen die Sehnsucht nach kreativem Gestalten und Erleben stillen, indem sie ihre Besucher zum aktiven künstlerischen Tun statt passiven Konsumieren einladen. Die Stadtspionin hat in Wiens majestätischen Räumlichkeiten ihre innere Mitte gestärkt und sich bunte Finger geholt.

 

Belvedere MeditationMeditation im Belvedere
Oohmm. Das ist doch mal eine Location, um in die Stille zu kommen! Im Oberen Belvedere wird meditiert. Die barocken Räume mit der weltberühmten Kunstsammlung sind jeden zweiten Dienstag Abend nur für Interessenten geöffnet. Eine geführte Meditation im Marmorsaal, in dem einst der Staatsvertrag unterzeichnet wurde, verhilft durch bewusstes Atmen zu einem Zustand tiefer Entspannung. Danach darf frau bis 22:00 Uhr durch die Hallen streifen und die Kunstwerke – ja, auch Klimts Kuss – schweigend wirken lassen. Zum Ausklang gibt’s Tee. Auch das kann also Museum sein: Bel Silenzio. Schönheit der Stille.
Oberes Belvedere, Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien. halbstündlich ab 18:45 Uhr. 25 €.  [ Web ]


Albertina YogaYoga in der Albertina
Für die frühen Vögel gibt es in der Albertina einmal monatlich eine Vinyasa Flow Yoga-Einheit. Fließende Abfolgen werden mit gehaltenen Körperstellungen kombiniert, damit Bewegung und Atem verschmelzen können. Die Einheit in den Prunkräumen findet vor der offiziellen Öffnung statt. Sie ist sowohl für AnfängerInnen als auch Fortgeschrittene geeignet. Yoga-Matte ist selbst mitzubringen und da es keine Garderobe gibt, unbedingt schon im Oohmm-Outfit antanzen. Der Museumseintritt ab 10:00 Uhr ist inkludiert.
Albertina, Albertinaplatz 1, 1010 Wien. 1 x monatlich Sa 8:30 bis 9:45 Uhr. 24 €. [ Web ]


Techno Yoga Brunch LeopoldTechno-Yoga-Brunch im Leopold Museum
Dynamischer fließt frau beim Techno-Yoga im Leopold Museum durch die Positionen und verbindet diese mit der Atmung. Die Bewegungen werden von einem elektronischen Live-DJ-Set begleitet. In den Entspannungsphasen gibt es sanfte Klänge, im körperlich fordernden Teil pushen motivierende Bässe. Danach wird im Café Leopold (dort kann frau sich auch umziehen) vegetarisch gebruncht. Bei Sonnenschein öffnet der Pavillon. Wer noch Muße hat geht danach noch durchs Museum oder an einem anderen Tag. Das Ticket gilt ein Jahr lang.
Leopold Museum, Museumsplatz 1, 1070 Wien. Jeden 3. Sa 8:15 bis 11:30 Uhr. 35 €. [ Web ]


Planetarium YogaSonnengruß im Planetarium
Die yogischen Atemübungen des Pranayama (Prana: unsere Lebensenergie, Ayama: Kontrolle) wirken kraftvoll. Unter dem weiten Sternenhimmel könnte sich deren Wirkung noch potenzieren. Einmal monatlich werden Sonne und Mond nun in Österreichs größtem Planetarium im Prater gegrüßt. Anschließend gibt es noch eine Sternen-Meditation. Dieser Abend eignet sich für geübte Yoginis, die etwas Neues ausprobieren möchten. Danach geht sich noch eine Fahrt mit dem Riesenrad aus, für die Geisterbahn ist´s ja schon gar spät.
Planetarium, Oswald Thomas Platz 1, 1020 Wien. Mo 19:00 bis 21:00 Uhr. 25 €. [ Web ]

 

Weltmuseum Line DanceLine-Dance im Weltmuseum
Im Vierviertel-Takt tanzt zum Arbeitswochen-Ausklang die Wienerin mit indonesischen Kumpaninnen im Weltmuseum. Der Line-Dance PocoPoco (sprich: PotschoPotscho) ist in seinem Herkunftsland Indonesien überaus beliebt und wird von Omas und Geschäftsfrauen genauso getanzt wie vom Staatspräsidenten. Dem angemessen ist die Location in der glasüberdachten und freskengeschmückten Säulenhalle. Bei dem Gemeinschaftstanz vergisst frau angeblich alle Sorgen und schwebt leicht von dannen. Na, schaden kann´s ja nicht.
Weltmuseum, Heldenplatz, 1010 Wien. Fr 16:00 bis 17:00 Uhr. Teilnahme frei. [ Web ]

 

Soulness im Museum


Weltbilder MumokWelt-Bilder entwerfen im Mumok
Kostenlos, aber sicher nicht umsonst ist die Offene Kunstwerkstatt im Museum Moderner Kunst. Konzipiert als Begegnungsraum für Menschen mit und ohne Migrations-Hintergrund, gibt das tolle Projekt die Möglichkeit verschiedene Weltbilder kennenzulernen. Nach einem gemeinsamen Ausflug in eine der Ausstellungen wird im Keller-Atelier künstlerisch gearbeitet und Fremde werden vertraut gemacht. Bei Bedarf gibt’s auch Dolmetscher. Am selben Ort könnt ihr mit Freundinnen auch euer Herz rausmalen: „Paint your heart out“ heißt das Format für das je nach Gruppengröße natürlich ein kleines Sümmchen zu entrichten ist.
Mumok, Museumsplatz 1, 1070 Wien. Weltbilder Fr 15:30 bis 18:30 Uhr. Gratis. [ Web ]


KHMDialog mit Rembrandt im KHM
Vor den Originalen Alter Meister aus der Gemäldegalerie fertigt frau an jedem dritten Samstag im Monat Kritzel-Zeichnungen an, die später im Atelier des Kunsthistorischen Museums zu einer individuellen Komposition verarbeitet werden. Im Fokus steht je ein Werk, dessen Geheimnis sich durch die mitschöpferische Tätigkeit in besonderer Tiefe erschließt. Außerdem gibt es 7-wöchige Studienkurse (230 €), die sich mit immer unterschiedlichen Themen beschäftigen und Wochenendworkshops (145 €) zu den Sonderausstellungen.
KHM, Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien. „Mal was anderes“ Sa 10:15 bis 13:15 Uhr. 40 €. [ Web ]

 

Weltmuseum SchreibenSchreiben und Spüren im Weltmuseum
Nach Herzenslust mit Worten und Textsorten experimentieren kann frau in der Bibliothek des Weltmuseums. Inspiriert vom Ambiente bekommen die SchreiberInnen einmal monatlich unter Anleitung genügend Raum und Zeit fürs kreative Schaffen und ein Gspür fürs richtige Wort. / Spürig geht’s auch immer wieder donnerstags zu, wenn antapschen und ausprobieren verschiedenster Ausstellungsobjekte erlaubt ist. Dann darf das Damennäschen auch am Buddha schnüffeln und der Zeigefinger zart seine Gebetsmühle drehen. Hands on!
Weltmuseum, Heldenplatz, 1010 Wien. Schreib-Workshop: jeden 3. Sa 11:00 bis 14:00 Uhr. 25 € plus 12 € Eintritt. Museum zum Anfassen: Do 16:30 bis 17:30 Uhr. 12 €.
[ Web ]

Abertina ArtAlbertina Art Experience
Ganz individuell fürs Freundinnen-Grüppchen bietet die ehemalige Residenz habsburgischer ErzherzogInnen ein Gesamterlebnis für die Sinne. Nach einer Highlight-Führung durch eine Ausstellung nach Wahl geht’s ins hauseigene Atelier. Dort werden geboten: experimentelle Malerei, Grafik mit alten Techniken oder Druck mit der Kaltnadel. Alle Workshops sind zwei- bis dreistündig und für maximal 10 Friends zu buchen. Bei der Personenzahl ist der Preis dann eigentlich eh ganz moderat. Das Package kostet zwischen 490 und 550 Euro.
Albertina, Albertinaplatz 1, 1010 Wien. Termin nach Vereinbarung. 
[ Web ]

(Angelika Burgsteiner, Februar 2020)

Nach oben