Webshop   Newsletter Newsletter Anmeldung Newsletter Anmeldung
Loading
Buchtipps


5 Tipps von Petra Gregorits

Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft Wien

Petra Gregorits Frau in der Wirtschaft Buchtipps Die StadtSpionin
Die gebürtige Burgenländerin (46) ist seit Ende 2010 Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft Wien. Petra Gregorits studierte an der WU Wien und absolvierte u.a. eine Ausbildung zum Resonanzcoach. 1995 gründete sie „PGM marketing research consulting“. Für die StadtSpionin stellt die Opernliebhaberin ihre 5 Lieblingsbücher vor.



Elizabeth Gilbert Eat Pray Love Buchtipp StadtSpionin Wien Elizabeth Gilbert | "Eat,Pray,Love"
Petra Gregorits: "Das Buch, das ich zunächst als Reiselektüre erworben und sehr schnell als seichten Ostküsten-Plott weggelegt habe, hat mich in einer für mich wesentlichen Lebensphase wieder gefunden. Umso mehr ist der Titel “Eine Frau auf der Suche nach allem quer durch Italien, Indien und Indonesien” sehr treffend. Eines nach dem Anderen, Geduld mit sich selbst, Gelassenheit zu entwickeln, im Hier und Jetzt zu leben, genießen zu können, kann herausfordernd sein. Der Film mit Julia Roberts liefert dann nur noch die tollen Landschaftsbilder von Elizabeth´s Weltreise und Reise zu sich selbst, aber die ist durch das Buch ohnehin schon sehr präsent und lebendig."
Verlagsinfo: Essen. Beten. Lieben. Das braucht der Mensch zum Glücklichsein. Aber die einfachsten Dinge sind die schwersten, das weiß auch Elisabeth. Mit Anfang 30 hat sie ihren Mann verlassen und steht nun vor einem Scherbenhaufen. Nach tränenreichen Nächten beschließt die New Yorkerin, eine lange Reise anzutreten: In Italien lernt sie die Kunst des Genießens kennen, in einem indischen Ashram alle Regeln der Meditation und in Bali trifft sie auf Felipe und erfährt durch ihn die Balance zwischen innerem und äußeren Glück.
Verlag: Bloomsbury Verlag



Arno Geiger Der alte König in seinem Exil Buchtipp StadtSpionin Wien Arno Geiger | "Der alte König in seinem Exil"
Petra Gregorits: "Ein zutiefst eindringliches und aktuelles Buch. Arno Geiger erzählt in unglaublicher Offenheit die Geschichte der Demenzerkrankung seines Vaters, die Veränderungen, die dieser, der “Alte König” selbst durchmacht, die Traurigkeit und den Humor, die einander ablösen, die Veränderungen, die diese Situation für die gesamte Familie immer noch mit sich bringt. Sehr persönlich beschreibt er die Erkenntnis über die “grundlegenden Dinge, die uns getrieben haben, die Menschen zu werden, die wir sind.”"
Verlagsinfo: Arno Geiger hat ein tief berührendes Buch über seinen Vater geschrieben, der trotz seiner Alzheimerkrankheit mit Vitalität, Witz und Klugheit beeindruckt. Die Krankheit löst langsam seine Erinnerung und seine Orientierung in der Gegenwart auf, lässt sein Leben abhandenkommen. Arno Geiger erzählt, wie er nochmals Freundschaft mit seinem Vater schließt und ihn viele Jahre begleitet. In nur scheinbar sinnlosen und oft so wunderbar poetischen Sätzen entdeckt er, dass es auch im Alter in der Person des Vaters noch alles gibt: Charme, Witz, Selbstbewusstsein und Würde.
Verlag: Carl Hanser Verlag


Monika Mert Biographie zu Nikolaus Harnoncourt Buchtipp StadtSpionin Wien Monika Mertl | "Vom Denken des Herzens - eine Biographie zu Nikolaus Harnoncourt"
Petra Gregorits: "Monika Mertl beschreibt Nikolaus und Alice Harnoncourt als kongeniales Ehe-, Lebens- und Künstlerpaar. Stark, überzeugt, idealistisch, kreativ, engagiert und unglaublich diszipliniert im Dienst der Musik, mit klaren Rollen in der Partnerschaft und getragen von gegenseitigem Respekt. Die musikalische Autorität Nikolaus Harnoncourts ist darüber hinaus eine Quelle der Inspiration und gibt immer wieder Anlass zu Bewunderung, seine Musik Gelegenheiten zur Auszeit im Alltag."
Verlagsinfo: Dieses Buch ist auch die Biographie einer einzigartigen Partnerschaft. Seit mehr als fünfzig Jahren ist Alice Harnoncourt die schier unerschöpfliche Kraft hinter sämtlichen künstlerischen Aktivitäten und die einzige Instanz, deren Meinung für Nikolaus Harnoncourt unverzichtbar ist. Ein außerordentliches Buch über zwei außerordentliche Menschen.
Verlag: Residenz Verlag

 

Gertrud Höhler Das Ende der Schonzeit Buchtipp Die StadtSpionin Wien Gertrud Höhler | "Das Ende der Schonzeit, Alphafrauen an die Macht"
Petra Gregorits: "Gertrud Höhler, die Grand Dame der deutschen Politik- und Managementberatung stellt in zeitloser Form dar, wie Er und Sie einander entdecken und wie sich das im besten Fall in neuen Formen der Zusammenarbeit, in gemischten Teams, ohne die wir in Zukunft nicht auskommen werden, auswirken kann. Ihre Thesen polarisieren ganz schön, aber das fordern wir Frauen doch geradezu heraus, dass uns jemand aus unserer oft so wohligen Komfortzone lockt."
Verlagsinfo: Alphafrauen kennen ihre Macht. Ihr Voraustrupp verteilt sich in Spitzenämtern weltweit. Sie wissen: Die Schonzeit ist zu Ende. Nicht der Mann, die Zeit ist der Jäger. Die besten Frauen wissen, dass männliche Dominanz ohne Alphafrauen scheitert. Darum gibt es kein Pardon mehr für die Frauen im Versteck: Sie müssen sich von ihren liebsten Täuschungsmanövern trennen. Frauen spielen immer mit vielen Karten. Sie sind Spezialisten für heimliche Herrschaft. Undercover feiern sie ihre größten Erfolge. Die große Männerverunsicherung unserer Tage ist Frauenwerk.
Verlag: Econ

Menasse Vienna Die StadtSpionin Wien Eva Menasse | "Vienna"
Petra Gregorits: "Die liebe Familie, die man sich angeblich nicht aussuchen kann mit all den Schrullen, Gerüchten und Geschichten am Beispiel eines jüdischen Clans aus Wien. Wunderbar geistreich und witzig erzählt von Eva Menasse, zeichnet sie damit auch ein Bild des 20. Jahrhunderts im Privaten. Ein Buch, das in meiner Familie weitergereicht wird und worüber wir gemeinsam lachen können, nicht zuletzt über uns selbst."
Verlagsinfo: Die Geschichte einer Wiener Familie mit jüdischen Wurzeln über ein ganzes Jahrhundert wird in Eva Menasses Familiensaga eingefangen. Als der Vater der Erzählerin zu Hause zur Welt kommt, ruiniert er dabei den kostbaren Pelzmantel und verhilft der wortgewaltigen Familie zu einer ihrer beliebtesten Anekdoten. Am meisten gilt der, der am lustigsten erzählt. Es wird permanent durcheinander geredet und man ist sich selten einig. Fragen stellt man in dieser Familie jedoch besser nicht. Erst die Generation der Enkel beginnt Fragen zu stellen. Dadurch zerrinnt ihnen das einzige Erbe, der tragikomische Geschichtenfundus, zwischen den Fingern und zeigt wie nebenbei das Entstehen und den Zerfall von Familiengeschichte und Identität.
Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Share




[ zurück zum Start]

BISHER ERSCHIENEN


5 Tipps von Ines Hofbaur

5 Tipps von Maria Mayr-Munoz

5 Tipps von Doris Pulker-Rohrhofer

5 Tipps von Julia Nauhaus

5 Tipps von Daniela Emminger

5 Tipps von Birgit Kuras

5 Tipps von Zoe Straub

5 Tipps von Hertha Kratzer

5 Tipps von Martina Ebm

5 Tipps von Paula Bolyos

5 Tipps von Eva Herzig

5 Tipps von Ruth Brauer-Kvam

5 Tipps von Mieze Medusa

7 Tipps von Violetta Parisini

5 Tipps von Julya Rabinowich

5 Tipps von Yasmo

4 Tipps von Christiane Wenckheim

5 Tipps von Claudia Unterweger

5 Tipps von Bettina Leidl

5 Tipps von Susanne Scholl

5 Tipps von Petra Draxl

5 Tipps von Eva Blimlinger

5 Tipps von Margit Fischer

5 Tipps von Clara Luzia

5 Tipps von Eva Glawischnig

5 Tipps von Konstanze Breitebner

5 Tipps von Beate Maxian

5 Tipps von Renate Danler

5 Tipps von Angela Schneider

5 Tipps von Alexandra Metz-Valny

5 Tipps von Bettina Hering

5 Tipps von Nina Blum

5 Tipps von Agnes Husslein- Arco

5 Tipps von Barbara Prammer

5 Tipps von Anna Koschka

5 Tipps von Susanna Zapreva

5 Tipps von Ruth Wegerer

5 Tipps von Edith Heller

5 Tipps von Petra Hartlieb

5 Tipps von Petra Gregorits

5 Tipps von Sonja Hammerschmid

5 Tipps von Christa Kummer

5 Tipps von Petra Zizenbacher

5 Tipps von Cordula Reyer

5 Tipps von Ulli Sima

5 Tipps von Daniela Enzi

5 Tipps von Doris Rose

5 Tipps von Karola Kraus

5 Tipps von Rotraud Perner

5 Tipps von Brigitte Hamann

5 Tipps von Stephanie Lang-Kral

5 Tipps von A. Schöler-Haring

5 Tipps von Onka Takats

5 Tipps von Johanna Rachinger

5 Tipps von Susanne Pöchacker

5 Tipps von Hanni Rützler

5 Tipps von Christina Stürmer

5 Tipps von Nina Hartmann

5 Tipps von Ellen Müller

5 Tipps von Danielle Spera

5 Tipps von Elfriede Hammerl

5 Tipps von Sasha Walleczek

5 Tipps von Alex. Riener

5 Tipps von Dr. Dagmar Schratter

5 Tipps von Miki Malör

5 Tipps von Mika Vember

5 Tipps von Eva Rossmann

5 Tipps von Brigitte Jank

5 Tipps von Renée Schroeder

5 Tipps von Sandra Frauenberger

5 Tipps von Cloed Baumgartner

5 Tipps von Ute Bock

5 Tipps von Dr. Ingrid Kapsch

5 Tipps von Dr. Gabriele Zuna-Kratky


 

 

die stadtspionin